Rapid Prototyping Lösungen für Süddeutschland

 

Seit 2008 besteht die enge Partnerschaft zwischen CAD-UL und Missing Link Electronics. Dabei entwickelt, konstruiert und fertigt CAD-UL elektronische Baugruppen auf deren Basis Missing Link Electronics Embedded Systeme realisiert werden.

 

Gemeinsame Projekte

Dieses Rapid Prototyping System von Missing Link Electronics ist seit 2009 auf dem Markt. Als Basis dient ein programmierbares FPGA (Field Programmable Gate Array), in das ein rekonfigurierbarer Mikrocontroller integriert ist und auf dem ein komplettes Linuxsystem aufgesetzt wurde. Aus Software-Sicht kommt diese Missing Link Electronics-Plattform damit einem Linux-PC nahe. Aus Hardware-Sicht bietet das FPGA flexible, parallele Rechenleistung zum Beispiel für DSP-ähnliche Signalverarbeitung sowie eine Vielzahl von konfigurierbaren Schnittstellen. Durch die voll integrierte Kombination aus Hardware und Software entfallen viele aufwändige Schritte, die sonst bei einer Eigenentwicklung eines programmierbaren Systems nötig sind. CAD-UL hat sich in diesem Projekt als verlässlicher und qualitativ hochwertiger Elektronikfertiger, auch für hoch-integrierte FPGA-Platinen, herausgestellt.

Diese Technologie wurde erstmals auf der Embedded World 2011 gemeinsam von Missing Link Electronics und CAD-UL ausgestellt. Wesentliches Merkmal dieser Technologie von Missing Link Electronics ist eine direkte Integration von AD- und DA-Wandlern im FPGA ohne externe aktive Peripherie. Hierdurch können externe ADC und DAC Chips eingespart werden, was den Platzbedarf und Layout-Anforderungen des PCB verringert. Des Weiteren ermöglicht die Wandlung im FPGA simultanes und zeit synchrones Sampling mehrerer analoger Eingänge und gleichzeitig eine direkte parallele Weiterverarbeitung der Daten. Zwecks Demonstration hat CAD-UL dieses System um eine angepasste Ansteuerungselektronik für Halogenlampen erweitert, die nun direkt aus dem FPGA heraus analog angesteuert werden können.

  • Automatisiertes Testsystem für CAN-Steuergeräte:

Dieses im Kundenauftrag gefertigte Testsystem dient zur Langzeiterprobung von CAN-Steuergeräten unter Laborbedingungen. Hierbei werden bis zu 8 unabhängige CAN-Busse überwacht und geloggt, gleichzeitig werden die Strom- und Spannungsaufnahmen sowie Umgebungsparameter wie Temperatur und Luftfeuchte gemessen. Des weiteren liefert das Testsystem eine steuerbare und robuste Stromversorgung für die CAN-DUTs. In diesem Projekt hat sich CAD-UL als Fertiger von flexibler und zuverlässiger Elektronikhardware bewiesen, während Missing Link Electronics die Entwicklung der anwendungsspezifischen Software übernommen hat.

 

Dirk Backhaus Kaufmännischer Leiter bei CAD-UL sagt: „Missing Link Electronics ist unser Experte für Embedded Systeme für elektronischen Baugruppen. Durch die Notwendigkeit eines einwandfreien Ineinandergreifen von Software und Hardware bietet uns die Partnerschaft zu Missing Link Electronics im nahen Neu-Ulm die Möglichkeit unseren Kunden spezifische Lösungen entsprechend ihren Bedürfnissen innerhalb kürzester Zeit anbieten zu können."

 

Seit 1984 ist CAD-UL ein erfolgreicher und zuverlässiger Partner für die kundenspezifische Entwicklung, Konstruktion und Fertigung elektronischer Baugruppen, u.a. in den Bereichen: Luft- und Raumfahrt, Wehrtechnik, Maschinenbau, Medizintechnik, Telekommunikation, Wissenschaftlicher Gerätebau, Automotive. CAD-UL löst gezielt Einzelaufgaben in den Bereichen Entwicklung, Konstruktion oder Produktion oder begleiten Kundenprojekte von der Idee bis zur Serie. CAD-UL versteht sich als moderner Dienstleister, dessen Anstrengungen einzig auf die Erwartungen seiner Kunden ausgerichtet sind: Flexible, fachübergreifende Bearbeitung von Entwicklungs- und Fertigungsprojekten – effizient und auf höchstem Qualitätsniveau. Das Qualitätsmanagementsystem von CAD-UL wird seit 1995 regelmäßig ISO-zertifiziert.